Bandfix AG

Bandfix setzte Novell ZENworks Configuration Management und das ENGL Imaging Toolkit ein, um die Implementierung von Betriebssystemen und Anwendungen auf 120 neuen Desktops und Notebooks zu automatisieren. Mithilfe dieser Lösung konnte die Installationszeit auf den einzelnen Geräten um mehr als 30 Prozent gesenkt werden, so dass Bandfix in der Lage war, die Implementierung innerhalb von 20 Tagen und mit minimaler Belastung der internen Ressourcen durchzuführen.

Übersicht
Bandfix ist einer der weltweit führenden Hersteller von Klebeprodukten und vertreibt u. a. doppelseitiges Klebeband, Abdeckband, Markierungs- und Warnklebeband, Isolierband und Packband sowie zahlreiche Spezial- klebebänder für die industrielle Anwendung und für Enduser im DIY-Geschäft und im Fachhandel. In der Schweiz beschäftigt die Bandfix AG mehr als 190 Mitarbeiter und konzentriert sich neben dem Handelsgeschäft mit Klebeanwendungen auf die Produktion von Selbstklebeetiketten.

Herausforderung
Die bei Bandfix eingesetzten Desktops und Notebooks waren bereits über vier Jahre alt, und die mangelnde Leistung und Zuverlässigkeit beeinträchtigten zunehmend die Produktivität der Mitarbeiter. Das Unternehmen wollte außerdem den Großteil der Benutzer von Microsoft Windows XP auf Microsoft Vista migrieren, um weiterhin den Support von Microsoft sowie neue Funktionen in Anspruch nehmen zu können. Da die 120 Desktops und Notebooks so reibungslos und schnell wie möglich ausgetauscht werden sollten, suchte Bandfix eine Softwarelösung, die den Migrationsvorgang erleichtern und das Risiko minimieren würde.

Bandfix stellte zudem fest, dass die Wartung der vorhandenen Geräte eine unnötige Belastung der IT-Mitarbeiter darstellte, weil das eingesetzte Endpoint-Management- Tool nicht die gewünschte Funktionalität und Zuverlässigkeit hatte. Das Ziel bestand also darin, den Zeitaufwand für die Einrichtung neuer Computer zu reduzieren und regelmäßig anfallende Verwaltungsaufgaben zu erleichtern. Deswegen wurde eine Lösung benötigt, mit deren Hilfe ein standardisierter Client-Setup nicht nur einfach verwaltet, sondern auch effizient im gesamten Netzwerk verteilt werden konnten.

Lösung
Bandfix beauftrage NEXPERT, einen Novell Platinum Partner, mit der Implementierung einer Lösung, die auf Novell ZENworks Configuration Management und dem ENGL Imaging Toolkit basiert. Die Lösung läuft auf Microsoft Windows Server 2003 und wurde in die bestehende Microsoft Active Directory-Umgebung des Unternehmens integriert. NEXPERT unterstützte Bandfix beim Erstellen und Testen eines einzelnen standardisierten Vista-Desktop-Image und der Packetisierung der verschiedenen Anwendungen, das dann mithilfe von Novell ZENworks Configuration Management automatisch auf alle neuen Computer im Netzwerk aufgespielt wurde. Dieses Vista-basierte Image ist mit sämtlichen Hardwaretreibern auf den neuen Desktops und Notebooks kompatibel. Zudem lassen sich einfach neue Geräte-Typen in den Setup integrieren bzw. up-to-date halten, was bedeutet, dass neue Security Patches oder Softwareversionen leicht integriert werden können.

„Die NEXPERT-Lösung auf der Grundlage von Novell ZENworks Configuration Management erfüllte all unsere Funktionsanforderungen. Sie war deutlich weniger komplex und sehr viel preisgünstiger als andere Lösungen“, so Gerhard Peer, CIO bei der Bandfix AG.

„Die Implementierung der neuen Vista-Desktopumgebung konnte innerhalb von sechs Tagen entwickelt werden, und alle kleineren Probleme wurden sofort von den NEXPERT-Consultants behoben.“ Das Aufspielen der Vista-Images auf die 120 Computer, inklusive der automatischen Vorinstallation aller Anwendungen mithilfe von ZENworks Configuration Management, wurde von nur zwei Bandfix-Mitarbeitern gehandhabt. Dabei nahm das Setup eines brandneuen, unkonfigurierten Systems lediglich zwei Stunden in Anspruch und erforderte keinerlei Eingriffe seitens der Benutzer. Bei dem bisherigen Ansatz hingegen dauerte allein die Installation des Basissystems drei Stunden und war für die Benutzer mit erheblichem Arbeitsaufwand verbunden.

„Die Kombination aus Novell ZENworks Configuration Management und dem ENGL Imaging Toolkit ermöglichte eine deutlich schnellere Implementierung der Desktopumgebung und reduzierte auch den manuellen Arbeitsaufwand“, erklärt Peer. „Die NEXPERT-Consultants warteten mit diversen kreativen Vorschlägen zur Erleichterung der Migration und zur Minimierung der Risiken auf, und ihre umfassenden Kenntnisse der Novell Software waren zweifellos von Vorteil.“ Nun, da die Vista-Umgebung voll einsatzfähig ist, nutzt Bandfix die Novell Lösung zur Verwaltung von Anwendungs- und Betriebsystem-Updates und -Fixes. Die IT-Mitarbeiter sind jetzt in der Lage, besseren Support zu leisten und Probleme, dank der integrierten Fernverwaltung schneller und effizienter zu beheben.

Ergebnisse
Dank der Kombination aus Novell ZENworks Configuration Management und den Skriptfunktionen des ENGL Imaging Toolkit gelang es Bandfix, das Rollout von Microsoft Vista um 30 Prozent schneller abzuschließen als erwartet, und zwar mit weniger Aufwand, höherer Qualität und geringerem Risiko als bei einer manuellen Installation. „Mit der Novell Lösung von NEXPERT konnten wir unser Vista-Master-Image erstellen und testen und es dann im Rahmen einer kontrollierten Implementierung auf die neuen Geräte aufspielen“, erläutert Peer. „Die Migration verlief dank Novell ZENworks Configuration Management reibungslos und ohne größere Risiken. Außerdem verfügen wir nun über einen zentralen Kontrollpunkt, wodurch unser Zeit- und Arbeitsaufwand sehr viel geringer geworden ist.“

Die Novell Lösung sorgte nicht nur für ein zügiges Abwickeln der Migration, sie erleichtert auch die Verwaltung der Desktopumgebung des Unternehmens und reduziert den dafür erforderlichen Zeitaufwand. Bandfix kann mithilfe von Novell ZENworks Configuration Management neue Sicherheitspatches und Anwendungs-Updates zentral testen und eventuelle Probleme beheben, bevor die Updates im gesamten Netzwerk verteilt werden. „Novell ZENworks Configuration Management beinhaltet leistungsstarke Tools, mit denen wir die Desktopumgebung verwalten und kontrollieren können. Dies wiederum hilft uns, die Sicherheit und Produktivität unserer Benutzer zu gewährleisten“, so Peer. „Durch die Zentralisierung und Automatisierung der meisten Desktopmanagement-Aufgaben werden die IT-Supportmitarbeiter entlastet und können sich stattdessen auf strategisch wichtigere Projekte konzentrieren.“

Referenzbericht als PDF